POWER RACKS

Für das Heimtraining – mehr Sicherheit beim Training

Auch wenn Power Racks etwas wuchtig erscheinen, sind sie trotzdem kompakt und extrem vielseitig. Dank der Sicherheitsablagen und der hohen Belastbarkeit gewähren sie ein Höchstmaß an Sicherheit und können mit sehr viel mehr Gewicht belastet werden als eine herkömmliche Maschine. Außerdem können Power Racks bei Bedarf erweitert werden, was sie zu einem unverzichtbaren Trainingsgerät für das Home Gym macht.

MEHR LESEN

ATLETICA POWER RACK pro

R8-SERIE

Studio Level Power Racks. Aufbau, Dimensionen, Anbaugeräte Individuell und Modular Gestaltbar 

75 MM VIERKANTROHR BASIS

3 MM DICKER STAHL 

KABELZÜGE

JAMMER ARMS

LAT ZÜGE

FÜR CROSSTRAIN BOXEN

FIRMEN FITNESS

ANSPRUCHSVOLLE HOMEGYMS

ATLETICA RACK pro

R8 ANBAUGERÄTE

Ihr Individuelles R8 Zusammenstellen. Ganz Nach ihren Platzanforderungen und Trainingszielen

BASIS-PFOSTEN

J-HOOKS

KLIMMZUGSTANGEN

GEWICHTSABLAGEN

LATZÜGE 

KABELZÜGE 

JAMMER ARME

SAFETY ARME

ATLETICA HALF RACK

R5-SERIE

Ein Half-Rack der Extraklasse. Stabil, Frei-Stehend und Trotzdem Platzsparrend. Das R5 Ermöglicht alle Essentiellen übungen auf Minimalsten Raum. Ideal für das Anspruchsvolle Home...

HALF-RACK

FREI-STEHEND

MINIMALSTEN RAUM

HOMEGYM

ATLETICA RACK

R4-SERIE

Für den Anspruchsvollen Einstieg

5 CM RAHMEN

Bis 700 KG BELASTBAR

210 CM HOCH

LATZUG

2x J-HOOKS

SAFETY ARMS

HANTELSCHEIBEN ABLAGEN

KLIMMZUGSTANGE

ZERTIFIZIERT

ATLETICA WAND RACK pro

R2-SERIE

Die R2-Serie ist die Wandlösung des R8 und Somit Voll mit Allen R8 Anbaugeräten Kompatibel. Aufgrund der Modernen Metallbehandlung Kann das Rack Auch im Überdachten Aussenbereich ...

R8 SERIE

R8 ANBAUGERÄTEN

HÖHE 240CM

KLIMMZÜGE

BANKDRÜCKEN

KNIEBEUGEN

MILITARY PRESS

PROFESSIONELLE POWER RACKS

Racks für CrossTrain Boxen sowie HomeGyms

INHALT

  • Power Racks – alles was du für ein Ganzkörpertraining brauchst
  • Was ist ein Power Rack?
  • Welche Vorteile hat ein Power Rack?
  • Power Racks und Kraftmaschinen: Was ist der Unterschied?
  • Für wen eignet sich ein Power Rack?
  • Welche Übungen sind mit einem Power Rack möglich?
  • Wie viel Platz braucht ein Power Rack?
  • Was zeichnet unser Power Rack aus?
  • Wie ist ein Power Rack aufgebaut?
  • Welches Zubehör ist ein Muss für ein Power Rack?
  • Fazit: Power Racks für das anspruchsvolle Training im eigenen Home Gym

Power Racks – alles was du für ein Ganzkörpertraining brauchst

Power Racks werden immer beliebter für das Heimstudio: Sie bieten ein Höchstmaß an Flexibilität und Sicherheit und eine enorme Auswahl an Übungen.

Was ist ein Power Rack?

Wenn es um die Gestaltung eines Home Gyms geht, stellen sich viele Sportler die Frage, welches Gerät am wichtigsten ist. Hantelbank, Klimmzugstation oder doch lieber eine Multipresse?

Wenn wir dir jetzt sagen, dass ein Power Rack das einzige Gerät ist, was du in deinem Home Gym brauchst, wirst du vermutlich erstaunt sein. Im Gegensatz zu anderen Fitnessgeräten hat ein Power Rack viele Vorteile – vor allem, was den geringen Platzbedarf und die Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten angeht. Was auf den ersten Blick etwas wuchtig aussieht, entpuppt sich auf den zweiten Blick als echtes Multitalent auf kleinstem Raum. Ein Power Rack reicht aus, um auf höchstem Niveau trainieren zu können und dabei gleich mehrere Trainingsgeräte zu ersetzen und dadurch viel Platz zu sparen. Bedeutet: Du bist weder auf eine Hantelbank noch auf ein Squat Rack oder eine Klimmzugstation angewiesen, wenn du ein Power Rack zu Hause hast.

Im Gegensatz zu anderen Trainingsgeräten sind Power Racks extrem stabil, weshalb sie sich für besonders anspruchsvolle Trainingseinheiten mit hohen Widerständen eignen. Die Rahmenkonstruktion – bestehend aus 4 senkrechten und mit Bohrungen versehenen Pfosten, die an der Ober- und Unterseite mit einem stabilen Rahmen verbunden werden – verleiht dem Gerät ein Plus an Stabilität und Sicherheit.

Die Bohrungen wiederum machen das Power Rack unglaublich flexibel, da sie nicht nur als Ablagen für das Trainingsgewicht, sondern auch für das Anbringen von vielen Erweiterungen dienen. Seilzüge gehören zum Beispiel zu den beliebtesten Erweiterungen für ein Power Rack. Du kannst die Erweiterungen für das Power Rack vorne, an der Seite, hinten, oben oder unten anbringen oder nur bei Bedarf fixieren.

Dank der Vielzahl an Bohrlöchern kannst du sie um wenige Zentimeter verstellen, um sie zum Beispiel an die jeweilige Übung oder an deine Größe anzupassen oder um Feinjustierungen bezüglich der Belastung der Muskulatur vorzunehmen. Auf diese Weise kannst du mit einem Power Rack viel abwechslungsreicher und umfangreicher trainieren, als du es von einem gewöhnlichen Trainingsgerät für dein Home Gym gewohnt bist.

Der Clou ist: Ein Power Rack lässt sich ähnlich wie ein LEGO® – Baukasten flexibel zusammenbauen und erweitern, was bei einer starren Multipresse zum Beispiel nicht der Fall ist. Eine Multipresse lässt grundsätzlich nur eine Bewegung zu, während ein Power Rack fast ein ganzes Fitnessstudio ersetzen kann, was den Kauf von anderen Trainingsgeräten schlichtweg überflüssig macht.

Welche Vorteile hat ein Power Rack?

1. Power Racks punkten mit Vielseitigkeit
Um in deinem Home Gym wirklich abwechslungsreich trainieren zu können, brauchst du in der Regel mehrere Trainingsgeräte. Eine Hantelbank mit (separater) Ablage reicht hier längst nicht aus, um den gesamten Körper in das Training einzubeziehen. Im Fitnessstudio hingegen hast du alle Möglichkeiten: Du hast eine Beinpresse, Multipresse, verschiedene Hantelbänke mit Ablage, um die Brust aus unterschiedlichen Winkeln trainieren zu können, eine Dip-Station, Rudergeräte, Klimmzugstation und Latzug für den Rücken und Möglichkeiten, Kreuzheben, Kniebeugen, Schulterdrücken, Dips, Beinstrecker, Beinbeuger und Waden zu absolvieren.
Hinzu kommen Seilzüge, die du für das Training von Brust (Butterfly), Trizeps, Bizeps und Schultern verwenden kannst. An eine solche umfangreiche Ausstattung ist in einem Home Gym kaum zu denken. Häufig lassen sich noch nicht einmal 3 Geräte unterbringen, weil hier schlichtweg der Platz fehlt.

Die Lösung ist ein Power Rack, das aufgrund seiner Vielseitigkeit und seines Baukastenprinzips nicht nur die eben angesprochenen Trainingsgeräte, sondern auch die Ablage für die Hantelscheiben ersetzen kann. Du kannst dir dein Power Rack nicht nur ganz individuell zusammenstellen – du kannst es auch jederzeit erweitern, bis es deinen Erwartungen entspricht und deine persönlichen Bedürfnisse erfüllt. Du kannst mit einem Power Rack jede einzelne Muskelgruppe trainieren – vor allem, wenn du dein Power Rack mit zusätzlichen Erweiterungen ausstattest.


Diese Grundübungen sind mit einem Power Rack möglich:

• Bankdrücken aus verschiedenen Winkeln
• Schulterdrücken
• Kreuzheben
• Kniebeugen
• Ausfallschritte
• Shrugs
• Wadenheben
• Rudern
• Bizeps Curls
• Dips an der Langhantel
• Klimmzüge
• Bauch hängend (Beinheben)

Wenn du dir zusätzliche Erweiterungen, zum Beispiel eine Dip-Station und Seilzüge, für dein Power Rack kaufst, kannst du dein Training noch umfangreicher gestalten. Seilzüge kannst du zum Beispiel oben oder unten anbringen und mit verschiedenen Griffen oder einem Seil kombinieren. Nachfolgend stellen wir dir eine Auswahl an Übungen vor, die mit speziellen Erweiterungen für das Power Rack möglich sind:

• Dips am Dip-Barren
• Curls am Kabelzug
• Trizepsdrücken
• Seitheben
• Butterfly am Kabelzug
• aufrechtes Rudern am Kabelzug
• vorgebeugtes Rudern
• Crunches am Kabelzug
• Face Pulls
• Überzüge am Kabelzug

Je mehr Erweiterungen du hast, desto umfangreicher ist dein Training am Power Rack. Wenn du zum Beispiel mehrere Griffe hast, kannst du die Curls entweder einseitig oder mit beiden Armen gleichzeitig durchführen, während mit einem Seil Hammer Curls möglich sind.

2. Power Racks ermöglichen ein Training auf kleinem Raum
Ein Power Rack bietet ein äußerst vielseitiges Training auf kleinstem Raum, wenn man bedenkt, wie viele Übungen mit einem Power Rack absolviert werden können. Mit einem Power Rack kannst du sämtliche Muskelgruppen trainieren, für die du sonst mehrere Trainingsgeräte brauchst. Hierzu zählen vor allem schwere Grundübungen, bei denen du mit einem Power Rack problemlos mit hohen Widerständen arbeiten und bis zur Muskelerschöpfung trainieren kannst.
Dank der Sicherheitsablage musst du beim Training mit einem Power Rack nicht befürchten, das Gewicht versehentlich fallen zu lassen oder dich beim Bankdrücken selbst zu verletzen, da es von einer stabilen Sicherheitsablage aufgefangen wird. Auf diese Weise kannst du deine Trainingssätze bis zum Muskelversagen ausführen und die Effektivität des Trainings um ein Vielfaches erhöhen.

3. Power Racks sind extrem stabil
Wer schon einmal eine preisgünstige Hantelbank gekauft und darauf trainiert hat, weiß, wie instabil und gefährlich solche Geräte sein können. Ein Grund mehr, ein Power Rack für das Home Gym zu kaufen, um in den eigenen vier Wänden sicher und flexibel trainieren zu können.
Dass ein Power Rack mit einem stabilen Rahmen ausgestattet ist, ist definitiv ein großer Vorteil, da es großen Belastungen standhalten kann, wenn du mit freien Gewichten trainierst. Die senkrechten Stahlträger werden oben und unten mit waagerechten Pfosten verbunden, sodass der fertige Rahmen stabil und sicher ist. Um die Standfestigkeit des Power Racks zu verbessern, kann es zusätzlich im Boden verankert werden.

4. Power Racks ermöglichen ein sicheres Training
Power Racks eignen sich geradezu für das Home Gym, weil sie an Sicherheit nicht zu übertreffen sind. Selbst Profis, wie einst Arnold Schwarzenegger, ziehen das Power Rack vor, um im Training bis an die Grenze der körperlichen Belastbarkeit gehen zu können. Dank der Sicherheitsstangen, die du waagerecht in die Bohrungen des Power Racks einbringen kannst, liegt der Käfig in puncto Sicherheit ganz weit vorne. Denn: Falls dir bei einer Übung doch einmal die Kraft ausgeht, wird das Gewicht von der Sicherheitsstange aufgefangen, was vor allem bei risikoreichen Übungen, darunter Kniebeugen, Bankdrücken oder Kreuzheben, der Fall sein kann.

5. Power Racks sind wie ein Baukasten aufgebaut
Um die unterschiedlichen Bedürfnisse von Sportlern zu erfüllen, gibt es natürlich nicht nur eine Power Rack Variante. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Power Racks, die auch unterschiedlich aufgebaut sind. So sind einige Power Racks zum Beispiel mit zusätzlichen Frontstützen ausgestattet, um nicht nur innerhalb, sondern auch außerhalb des Käfigs trainieren zu können. Normalerweise müssen Power Racks an der gegenüberliegenden Seite mit einem Gewicht beschwert werden, um zum Beispiel Klimmzüge absolvieren zu können.
Mit den hinzugefügten Außenstützen ist dies nicht mehr notwendig: Sie gleichen das Gewicht ganz automatisch aus, sodass du das Power Rack von allen Seiten nutzen kannst, ohne dabei an ein Gegengewicht denken zu müssen. Auch kannst du bei erweiterten Power Racks deine Gewichte abladen, um die Hanteln für das Training leicht und sicher aus der Halterung zu nehmen.
Außerdem gibt es voll ausgestattete Power Racks, die viele Extras bieten: So sind einige Power Racks gleich auf Anhieb mit Seilzugstationen versehen, die zusätzliche Übungen, wie zum Beispiel Curls, Trizepsdrücken, Latzug, Überzüge oder Seitheben, ermöglichen.

6. Power Racks sind jederzeit erweiterbar
Ein weiterer Vorteil von Power Racks ist, dass du sie jederzeit erweitern kannst: Bedeutet: Du kannst mit einer kleineren Basis beginnen und das Power Rack dann Stück für Stück ausbauen, vergrößern oder mit verschiedenen Griffen, Seilzügen oder einer Dip-Station kombinieren. Gewöhnliche Maschinen bieten diesen Vorteil nicht. Zwar zeichnen sie sich oft durch eine große Trainingsvielfalt aus, jedoch lassen sie sich nicht mehr erweitern.
Übrigens: Dass du das Power Rack nach Belieben erweitern kannst, hat auch finanzielle Vorteile. Auf diese Weise kannst du erst einmal in eine Basis investieren, bevor du dir einige Extensionen für das Power Rack zulegst.

7. Power Racks können variabel aufgestellt werden
Aufgrund der Größe eines Power Racks sind die Platzverhältnisse entscheidend. Grundsätzlich solltest du dir vor dem Kauf über den Platzbedarf eines Power Racks im Klaren sein. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, um ein Power Rack in einem Home Gym unterzubringen. Mit einer durchschnittlichen Höhe von 2,25 m ist ein Power Rack nicht allzu hoch, wenn man bedenkt, dass die meisten Deckenhöhen durchschnittlich bei 2,30 bis 2,40 m liegen, sodass du das Power Rack selbst bei einer niedrigeren Deckenhöhe für Klimmzüge nutzen kannst.
Falls das Home Gym etwas kleiner ausfallen sollte, können die Breite und Tiefe des Power Racks beliebig variiert werden, um beim Training genügend Platz zu haben und das Power Rack trotzdem von allen Seiten nutzen zu können. Alternativ kann das Power Rack auch an eine Wand gestellt werden, um den nötigen Platz effektiv auszunutzen.

Power Racks und Kraftmaschinen: Was ist der Unterschied?

Wenn es um Power Racks oder Kraftmaschinen geht, haben beide Trainingsgeräte ihre Daseinsberechtigung. In erster Linie kommt es vielmehr darauf an, welche Ansprüche an das jeweilige Trainingsgerät gestellt werden. Mittlerweile gibt es zahlreiche unterschiedliche Trainingsgeräte auf dem Markt, die dein Home Gym bereichern können und ein abwechslungsreiches Training ermöglichen.

Man denke nur an multifunktionale Trainingsmaschinen, die mehrere Trainingsgeräte, wie zum Beispiel eine Hantelbank, einen Latzug, ein Rudergerät und Seilzüge, kombinieren. Dass diese Maschinen allerdings sehr viel Platz wegnehmen und (verglichen mit einem Power Rack) nur eine kleine Auswahl an Übungen bieten, ist ein ebenso großer Nachteil wie ihre begrenzte Belastbarkeit. Oft lassen die Geräte nur eine Belastbarkeit von 60 kg zu.

Multipressen können zwar ebenfalls eine Alternative für ein Power Rack sein, jedoch sind diese Geräte längst nicht so flexibel. Sie schränken die Beweglichkeit ein, da sie nur eine geführte Bewegung zulassen, sodass die Übungsauswahl stark limitiert wird. Sie lassen sich ebenfalls nicht erweitern, sodass du in deinem Home Gym auf weitere Geräte angewiesen bist. Verglichen mit einer Maschine ist ein Power Rack ein multifunktionales Trainingsgerät, da höchsten Ansprüchen gerecht werden kann.

Dank der Bohrungen können die Muskeln aus unterschiedlichen Winkeln trainiert werden, indem du die Langhantel oder die Extensions nur um wenige Zentimeter veränderst. Durch die enorme Stabilität des Power Racks kannst du die Langhantel vor allem bei den Grundübungen maximal belasten – selbst als fortgeschrittener Athlet. Nicht zu vergessen die Sicherheit, die mit einem Power Rack dank der Sicherheitsablagen gegeben ist.

Für wen eignet sich ein Power Rack?

Power Racks eignen sich vor allem für ambitionierte Athleten, die ernsthaft trainieren und ihr Training weiter ausbauen oder forcieren wollen. Wie bereits erwähnt, sind mit einer herkömmlichen Kraftstation oder Multipresse Grenzen gesetzt, da sich diese Geräte nicht unendlich belasten lassen. Insbesondere bei Kraftstationen, die zum Beispiel mit Seilzügen arbeiten, liegt die Belastbarkeit oft bei 60 oder maximal 100 kg.

Wer das Trainingsgewicht im Training kontinuierlich steigern und sich selbst keine Grenzen setzen möchte, ist mit einem Power Rack besser beraten. Verglichen mit modernen Kraftstationen sind Power Racks deutlich stabiler und können somit auch mit mehr Gewicht belastet werden, um effektiv und sicher trainieren zu können. Dass ein Power Rack außerdem mit Sicherheitsablagen ausgestattet ist, macht die Geräte zu einem unverzichtbaren Trainingsgerät für Sportler, die zu Hause wie ein Profi trainieren und auf nichts verzichten wollen.

Ein weiterer Vorteil, den Kraftstationen nicht bieten können, ist, dass Power Racks sich beliebig erweitern lassen, falls du dir für dein Home Gym noch weiteres Zubehör wünschst. Sie können zum Beispiel mit zusätzlichen Stützen oder Ablagen ausgestattet werden, um noch etwas mehr Flexibilität in das Training zu bringen. Wenn du einmal in den Genuss eines Power Racks gekommen bist, wirst du das Gerät bestimmt nicht mehr missen wollen.

Welche Übungen sind mit einem Power Rack möglich?

Aufgrund des vielseitigen Aufbaus und der enormen Stabilität eignet sich das Power Rack für eine Vielzahl an Übungen, ohne dabei gleich auf mehrere Geräte zugreifen zu müssen. Dies spart nicht nur viel Zeit bei der Ausführung der Übungen, sondern vereinfacht das Training insgesamt enorm.
Ein Power Rack eignet sich vor allem für schwere Grundübungen, die bei fortgeschrittenen Athleten oft als Basis eines Trainingsplans gelten, da sie sich nicht nur auf eine Muskelgruppe konzentrieren, sondern gleich mehrere Muskeln beanspruchen. Dank der Extensions, die du für das Power Rack kaufen kannst, können einzelne Muskeln ganz individuell und isoliert belastet werden, wie es zum Beispiel beim Seitheben, einarmigen Curls, vorgebeugten Rudern und Crunches am Kabelzug der Fall ist. Die Übungsvielfalt geht dabei weit über Kniebeugen und Klimmzüge hinaus und wurde bei den Vorteilen des Power Racks bereits angesprochen.

Kombiniert mit Seilzügen sind mit einem Power Rack im Home Gym keine Grenzen mehr gesetzt. Folgende Übungen sind mit einem Power Rack möglich Auswahl):

• Kniebeugen (normale Kniebeugen & Frontkniebeugen)
• Ausfallschritte
• Shrugs
• Klimmzüge
• Bankdrücken (flach, positiv, negativ)
• Schulterdrücken
• Seitheben
• aufrechtes Rudern
• vorgebeugtes Rudern
• Military Press
• Kreuzheben
• Rudern mit der Langhantel
• Dips
• Curls
• Trizepsdrücken
• Crunches (Beinheben, am Seil)
• Face Pulls

Dies sind natürlich nur Beispiele, wie effizient ein Power Rack genutzt werden kann. Hinzu kommen natürlich viele weitere Übungen, die du ergänzend mit der Langhantel, einer SZ-Hantel oder mit Kurzhanteln absolvieren kannst, wie zum Beispiel Curls, French Press oder Seitheben. Abwechslungsreicher kann das Training in einem Home Gym wohl kaum sein.
Dass du die Hantelstangen dabei variabel ablegen kannst, macht das Power Rack extrem effektiv. Auf diese Weise musst du eine voll beladene Langhantel nicht aus einer tiefen Position hochheben, wenn du zum Beispiel im oberen Bereich (Military Press) arbeiten möchtest. Wer sich schon einmal auf diese Weise beim Training verletzt hat, weiß die Vorzüge eines Power Racks zu schätzen. Einfach die Langhantel dank der Lochbohrungen in der gewünschten Position ablegen, beladen und aus der Halterung heben.

Wie viel Platz braucht ein Power Rack?

Ein Power Rack ist sehr kompakt, weshalb du in deinem Home Gym nicht allzu viel Platz einplanen musst. Es empfiehlt sich, den erforderlichen Platz schon im Vorfeld auszumessen, um die Tiefe oder Breite des Power Racks gegebenenfalls variieren zu können oder sich für einen Käfig zu entscheiden, der direkt an der Wand steht.

Wichtig ist dabei die Deckenhöhe, um zum Beispiel Klimmzüge am Power Rack durchführen zu können. Die Deckenhöhe sollte daher 20 cm bis 30 cm höher sein als das Power Rack. Außerdem musst du beim Kauf eines Power Racks beachten, dass nicht jede Langhantel in das Power Rack passt. Die Breite des Gerätes spielt eine große Rolle, weshalb die Langhantel stets länger sein sollte als das Power Rack, damit du sie beladen und sicher ablegen kannst.

Fakt ist: Eine Einheitsgröße bei einem Power Rack gibt es nicht. Die meisten Power Racks sind etwa 123 bis 125 cm breit, 90 bis 210 cm tief und 215 bis 225 cm hoch. Da es grundsätzlich unterschiedliche Power Racks mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen gibt, können die Höhe, Breite und Tiefe des Power Racks verständlicherweise variieren.

Was zeichnet unser Power Rack aus?

Damit sich das Power Rack an deine individuellen Bedürfnisse und die Raumgröße deines Home Gyms anpassen lässt, kannst du die Größe des Power Racks teils individuell bestimmen. Dies betrifft vor allem die Tiefe des Power Racks, wenn dein Trainingsraum keine allzu großen Dimensionen zulässt.

Tiefe unseres Power Racks
Indem du die Tiefe des Power Racks variierst, kannst du es besser an die individuellen Größenverhältnisse deines Raumes anpassen. Du kannst dich hier zum Beispiel für ein Power Rack mit einer kurzen oder langen Verbindung entscheiden.

Power Rack mit kurzer Verbindung:
Ein Power Rack mit kurzer Verbindung ist etwa 93 cm tief. Die Tiefe errechnet sich dabei aus 2 senkrechten Stützen (je 7,5 cm breit) und einer kurzen Verbindung von 78 cm. Aufgrund dieser Maße eignet sich dieses Power Rack vor allem für kleinere Räume, die keinen großen Käfig zulassen.

Power Rack mit langer Verbindung:
Größere Power Racks brauchen hingegen eine längere Verbindung (108 cm), die du zusätzlich mit einer Verlängerung (78 cm) ausstatten kannst. Zusammen mit den beiden senkrechten Stützen kommt das größere Power Rack auf eine Tiefe von 201 cm.

Breite unseres Power Racks
Um die Übungen, wie zum Beispiel Kniebeugen und Bankdrücken, bequem ausführen zu können und dabei genügend Bewegungsfreiheit zu haben, sind unsere Power Racks 123 cm breit. Beim Kauf solltest du dabei unbedingt berücksichtigen, dass die Langhantel zu beiden Seiten etwa 20 cm aus dem Power Rack hinausragen muss, damit sie sicher in der Halterung liegt und mit Gewichten beladen werden kann.

Höhe unseres Power Racks
Unsere Power Racks sind 225 cm hoch. Dies hat auch einen guten Grund: Ein Power Rack sollte stets hoch genug sein, um sich bequem an die Klimmzugstange hängen zu können, ohne dabei den Boden zu berühren. Trotzdem sollte das Power Rack niemals so hoch sein, dass es die Zimmerdecke berührt. Die meisten Zimmerdecken sind etwa 240 cm hoch, sodass zwischen dem Power Rack und der Decke noch genügend Platz ist, um Klimmzüge absolvieren zu können.
Sollte die Zimmerdecke in deinem Home Gym noch höher sein, kannst du das Power Rack um eine Multi Grip Bar erweitern. Durch dieses Zubehör wird das Höhenniveau des Power Racks um etwa 10 cm angehoben, sodass du die Klimmzüge etwas freier ausführen kannst.

Stabilität unseres Power Racks
Dass wir bei der Herstellung unseres Power Racks äußerst stabile Profile nutzen, ist eine Besonderheit, die nicht jedes Power Rack bieten kann. Jedes Profil ist dabei 75 mm x 75 mm x 3 mm stark, um hier für mehr Stabilität und Standfestigkeit zu sorgen, sodass das Power Rack sogar dem Gewicht eines VW Polos standhalten kann.
Der Fußbodenschutz ist dabei entscheidend, um den heimischen Fußboden nicht versehentlich zu beschädigen. Aus diesem Grund statten wir die senkrechten Stützen extra mit einem Bodenschutz aus, den du bei Bedarf abnehmen kannst, wenn du das Power Rack fest verschrauben möchtest. Die Verschraubung bietet einen zusätzlichen Halt und mehr Stabilität, wobei die Verschraubung kein Muss ist, um am Power Rack trainieren zu können.
Auch ohne Verschraubung bietet das Power Rack nicht nur ein Maximum an Stabilität, sondern dank des integrierten Bodenschutzes auch ein Höchstmaß an Sicherheit für deinen Fußboden. In dieser Hinsicht sind unsere Power Racks einzigartig auf dem Markt – vor allem, weil die stabilen Standfüße Unebenheiten ausgleichen können. Darüber hinaus besitzt jedes Power Rack eine Garantie von 10 Jahren.

Wie ist ein Power Rack aufgebaut?

Power Racks gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, die sich hinsichtlich ihrer Größe und Übungsvielfalt voneinander unterscheiden.

Wie bereits erwähnt, können Power Racks entweder einfach aufgestellt oder im Boden verankert werden, um ihnen noch ein wenig mehr Stabilität zu verleihen.

Hinsichtlich Stabilität und Standfestigkeit sind unsere Power Racks einzigartig auf dem Markt, da die Geräte mit einem abnehmbaren Bodenschutz ausgestattet sind. Auch wenn der Käfig des Power Racks eine geschlossene Einheit bildet, arbeiten die Standfüße ganz individuell, damit sie die Unebenheiten des Fußbodens ausgleichen und somit einen festen Stand garantieren können.
Jede Variante eines Power Racks ist unterschiedlich aufgebaut, wobei das Gerät mit einer zunehmenden Anzahl an Standfüßen mehr Stabilität bekommt. Nachfolgend zeigen wir dir, welche unterschiedlichen Power Racks es gibt und welche Vor- und Nachteile sie haben.

1. Basis Power Racks
Basis Power Racks sind die einfachste Power Rack Variante. Die Ausstattung beschränkt sich hier nur auf das Wesentliche, was jedoch auf keinen Fall ein Nachteil ist. Aufgrund der käfigartigen Form gewährt auch das einfachste Power Rack ein Höchstmaß an Stabilität, um die Übungen sicher und komfortabel ausführen können. Sportler sollten beim Kauf unbedingt darauf achten, ob dieses Power Rack genügend Bewegungsfreiheit zulässt, die zum Beispiel bei der Ausführung von Kniebeugen oder beim Bankdrücken innerhalb des Käfigs gebraucht wird.
Äußerst positiv ist, dass ein Basis Power Rack aufgrund seiner einfachen Ausstattung und geringen Maße nicht viel Platz wegnimmt und sich daher selbst für das kleine Home Gym eignet. Die Übungsvielfalt beschränkt sich hier nahezu ausschließlich auf den inneren Bereich des Käfigs, der dank der Bohrungen als Ablage für die Langhantelstange und zur Befestigung einer Sicherheitsablage genutzt werden kann.
Die Hantelstange kann dabei ganz individuell in der Höhe verstellt werden, um die Brustmuskulatur beim Bankdrücken aus unterschiedlichen Winkeln zu belasten oder die beladene Langhantel beim Schulterdrücken gleich direkt in Brusthöhe zu haben. Leider bietet die einfachste Ausführung eines Power Racks in der Regel keine zusätzlichen Ablagen für Hantelscheiben, was im kleinen Home Gym durchaus von Nachteil sein kann.

2. Power Rack mit Frontstützen
Diese Power Racks sind ähnlich aufgebaut wie ein Basis Power Rack, nur mit dem Unterschied, dass sie mit 2 Frontstützen ausgestattet sind. Diese Frontstützen bieten eine größtmögliche Stabilität, um zum Beispiel Klimmzüge an der Außenseite durchführen zu können, ohne dabei auf ein Gegengewicht angewiesen zu sein.
Die Frontstützen ragen in der Regel weit über die senkrechten Stützen des Käfigs hinaus, um das Power Rack mit einer überstehenden Klimmzugstange oder Dip-Holmen auszustatten. Die Rückseite des Power Racks bietet hingegen die Möglichkeit, an Seilzügen zu trainieren, um zum Beispiel Latziehen, Trizepsdrücken, Bizepscurls oder Seitheben auszuführen. So können neben den bereits genannten Grundübungen, wie zum Beispiel Bankdrücken, Kniebeugen, Kreuzheben, Schulterdrücken und Klimmzüge, auch viele Isolationsübungen absolviert werden, um das Training noch abwechslungsreicher zu gestalten.
Dieses Power Rack ist gerade für fortgeschrittene Athleten geeignet, die mit höheren Widerständen arbeiten und sich noch mehr Stabilität und Sicherheit wünschen.

3. Profi Power Rack – das Kraftpaket unter den Power Racks
Profi Power Racks sind Power Racks, die sich hinsichtlich ihrer Stabilität und Standfestigkeit nicht übertreffen lassen. Sie halten größten Belastungen stand und können demzufolge auch mit einem hohen Widerstand belastet werden, weshalb weit fortgeschrittene Athleten sich meist für dieses Power Rack entscheiden. Dank der 6 Standfüße und der optimalen Gewichtsverteilung kann dieses Profi Power Rack von allen 4 Seiten belastet werden.
Wer sich dieses Power Rack nach Hause holt, besitzt ein voll ausgestattetes Fitnessstudio auf kleinstem Raum. Neben Klimmzugstangen und Dip-Stationen sind diese Power Racks mit weiteren Extensions, wie zum Beispiel Kabelzügen (beidseitig), ausgestattet.
Dass diese Power Racks so stabil sind, dass sie problemlos Hantelscheiben aufnehmen können, macht sie zu einem platzsparenden Trainingsgerät für das Home Gym.
Übrigens: Aufgrund der einfachen und sicheren Handhabung und der optionalen Erweiterung kann jedes Power Rack sowohl von Anfängern als auch von Profis genutzt werden, die sich ein umfangreiches Training auf kleinstem Raum wünschen.

Welches Zubehör ist ein Muss für ein Power Rack?

Power Racks haben einen riesigen Vorteil: Sie können bei Bedarf kontinuierlich ergänzt werden, um zum Beispiel die Übungsvielfalt zu erweitern oder dem Gerät mehr Standfestigkeit zu verleihen. Wer gleich in ein Profi Power Rack investieren möchte, genießt natürlich auf Anhieb den Luxus, in vollem Umfang trainieren zu können.

Wer hingegen zu Beginn etwas Geld sparen möchte und mit der Basisausstattung beginnt, kann sein Power Rack jederzeit erweitern, wobei es Zubehör gibt, das fast schon ein Muss ist. Hierzu gehören vor allem:

1. Eine Multi-Grip-Klimmzugstange, die verschiedene Griffvariationen bietet. Sie wird einfach auf das Power Rack gesetzt, um die Stange von allen Seiten nutzen zu können.
2. Zusätzliche Griffe für die Seilzüge, um Curls oder Seitheben durchführen zu können.
3. Dip-Barren zur Ausführung von Dips.
4. Hantelbank für variables Brusttraining im Power Rack.
5. Extensions für eine platzsparende Aufbewahrung von Hantelscheiben.

Fazit: Power Racks für das anspruchsvolle Training im eigenen Home Gym

Auch wenn Power Racks etwas wuchtig erscheinen, sind sie trotzdem kompakt und extrem vielseitig. Sie bieten ein Training auf kleinstem Raum – selbst für Profis. Dank der Sicherheitsablagen und der hohen Belastbarkeit gewähren sie ein Höchstmaß an Sicherheit und können mit sehr viel mehr Gewicht belastet werden als eine herkömmliche Maschine. Außerdem können Power Racks bei Bedarf erweitert werden, was sie zu einem unverzichtbaren Trainingsgerät für das Home Gym macht.